Der lebende Adventskalender

Ein Ort, an dem sich alle Treffen – egal, ob gebürtige Epenwöhrdener oder Neubürger.

Die Idee zum Lebendigen Adventskalender – damals der erste seiner Art – hatte Mike Ehlbeck als Vorsitzender des Jugend- und Sportausschusses zusammen mit den Mitgliedern Susanne Palm, Jan- Christoph Strahlendorf und Anke Glindemann. Der erste Adventskalender fand 2004 satt und fand großen Zulauf. Seitdem fördert das Beisammensein die Dorfgemeinschaft und man ist so bei vielen Familien zu Gast. Alle Bewohner der Gemeinde Epenwöhrden sind eingeladen, sich aktiv daran zu beteiligen.

Was ist damit gemeint?

Verschiedene Familien erklären sich bereit, an einem bestimmten Adventsabend zwischen 18:00 Uhr und 18:30 Uhr ihre „Türen” zu öffnen und so allen interessierten Epenwöhrdenern und Gästen die Möglichkeit der Begegnung und kleiner vorweihnachtlicher Aktionen zu bieten.

Wie funktioniert es?

Mit „Türen” ist lediglich das Grundstück gemeint, diese Abende sollen immer im Freien stattfinden, höchstens noch in der Garage, unter Überdachung oder Carport.

Bei den vorweihnachtlichen Aktionen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Jeder Gastgeber kann seinen Abend nach eigenen Vorstellungen gestalten z. B.:

  • Gedichte vortragen
  • gemeinsamen Gesang vorbereiten
  • weihnachtliche Dekoration präsentieren oder
  • selbstgebackene Kekse/ Glühwein/ warmen Kakao reichen (Gäste bringen selbst einen Becher mit)

Oder einfach die Gelegenheit bieten, sich näher kennen zu lernen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.