Panel öffnen/schließen

Der Mittelpunkt Dithmarschens

Bei Vermessungsarbeiten wurde festgestellt, dass der Mittelpunkt des Dithmarscher-Festlandes exakt in Epenwörden nahe der Landesstraße L147 im Epenwöhrdener-Moor liegt.

Martin Grikschat vom Vorstand der Stiftung Klimawald (www.stiftung-klimawald.de ), der hauptberuflich als Ingenieur arbeitet, hat Anfang 2011 die Stelle im Herzen Dithmarschens ermittelt. Diese Berechnung wurde dann vom Katasteramt in Meldorf bestätigt.

Nur wenige Meter neben dem Mittelpunkt wurde eine geeigneten Stelle - am Abzweig Epenwöhrdener-Moor und der L147 - für eine Baumpflanzung gefunden. Der Markierungsplatz hat die Koordinaten N54° 7' 37.92", E9° 6' 45.54" bzw. GPS 54.12720, 9.11265. Hier hat die gemeinnützige Stiftung Klimawald den bundesweit ersten Klimabaum, eine Stieleiche in die Erde gebracht - als Dank an die Dithmarscher für viele neue Spenden, die zu neuem Wald (Klimawälder) wurden.

Der Klimabaum No. 1 (www.stiftung-klimawald.de/index.php/klimawaelder/klimabaeume ) wurde in einer Feierstunde wurde am 4. Mai 2011 durch die Stiftung Klimawald gemeinsam mit dem damaligen Kreispräsident Karsten Peters, Amtsvorsteher Rudolf Thode, der Vorsitzende der Aktivregion Meldorf Christian Pögel und Bürgermeister Reimer Hinrichs gepflanzt. Unterstützt wurden sie von der Epenwöhrdener Gemeindevertretung sowie den „Lustigen Landlärchen“, die mit ihrem Gesang die Arbeit erleichtert haben. Viele Bürger haben sich dieses Open-Air Schauspiel nicht entgehen lassen. Der Klimabaum No. 1 und damit die Mitte Dithmarschens ist mit einem großen Findling markiert.

Nach wie vor ist der Baum ein Ausflugsziel, das besonders bei Radfahrern beliebt ist, um im exakten Zentrum von Dithmarschen ein Picknick einzulegen. Jedes Jahr am 4. Mai findet hier ein kleines Fest zum Pflanzjubiläum statt.