Panel öffnen/schließen

Die Gemeinde Epenwöhrden

In Mitten der weiten Marschlandschaft nördlich von Meldorf liegt unsere Gemeinde Epenwöhrden mit rund 800 Einwohnern.

Der Name Epenwöhrden deutet auf die lange Siedlungsgeschichte des Ortes hin. Wurten oder Warften sind aufgeschüttete Siedlungshügel, die die frühen Bewohner der flachen Marsch zum Schutz vor Sturmfluten errichteten. Noch heute bilden die Überreste einer solchen Wurt den Ortskern Epenwöhrdens.

Um den Hauptort Epenwöhrden herum liegen die Ortsteile Dehling, Epenwöhrdenerfeld und Epenwöhrdenermoor, die vorwiegend landwirtschaftlich geprägt sind. Die Bundesstraße 5 durchläuft das Gemeindegebiet von Norden nach Süden. Über diesen Weg gelangt man schnell nach Meldorf und Heide, wo sich viele Ärzte, Schulen und Einkaufsmöglichkeiten finden lassen.

  • Epenwöhrden von oben
  • Blick in die Marsch
  • Kindergarten Wichtelhaus
  • Dusenddüwelswarft
  • Sportheim

In Epenwöhrden befinden sich gleich zwei besondere Orte für ganz Dithmarschen. Zum einen liegt der geografische Mittelpunkt Dithmarschens im Epenwöhrdener Moor, zum anderen befindet sich im Norden der Gemeinde die Dusenddüwelswarf. Das Denkmal erinnert an die historische Schlacht bei Hemmingstedt. Hier gelang es den Dithmarscher Bauern am 17. Februar 1500 eine überlegene Armee („Schwarze Garde“) des dänischen Königs („Herzog von Holstein“) zu schlagen und so Ihre Unabhängigkeit zu wahren.

Das Leben in Epenwöhrden zeichnet sich durch ein großes Gemeinschaftsgefühl und das dazugehörige rege Vereinsleben aus. Auch die alten Traditionen, wie das alljährliche Kindervogelschießen, die Wegeverpachtung, der Seniorenausflug oder das Heimatfest, werden hier gepflegt. Zentrum des gesellschaftlichen Lebens ist das Gemeindehaus, das gemeinsam mit dem Feuerwehrgerätehaus, dem Sportheim und dem Sportplatz am „Grünen Weg“ liegt. Auch unsere Kleinsten finden im Kindergarten „Wichtelhaus“ eine sehr gute Betreuung direkt vor Ort.